Mein eigenes Bedürfnis

Laut lachen,
meine Lebenslust,
meinen Frust
heraus - schreien,
bei Regenwetter,
wenn zwischendurch die Sonne herauskommt
auf Regenbogenwolken spazierengehen
und herunterschauen auf diese Welt.
Das ist mein eigenes Bedürfnis.
Ich bin mein eigenes Bedürfnis.
Und mich fühlen
und spüren,
nicht die oberen Schichten
der Anpassung und Verwirrung,
sondern durchdringen
bis zum Kern
meines Selbst
und diesen Kern annehmen.
Das ist mein eigenes Bedürfnis.
Weggehen, wenn Leute grölen und johlen
mit Masken auf dem Gesicht,
einer ist verletzt, doch keiner sagt was.
Das ist mein eigenes Bedürfnis.
Meine Mitmenschen stören,
wenn sie sich Augen und Ohren zuhalten,
denn ich habe noch Hoffnung,
ich glaube an ein besseres Morgen.
Das ist mein eigenes Bedürfnis.
Am Ende eines langen Tages friedlich einschlafen,
die Welt hinter mich lassen.
Das ist mein eigenes Bedürfnis.